H-55TCB – VFL Platte Heide 2:7
Zum letzten Heimspiel hatten die Herren55+ in der 2. BK am 18.06. den VfL Platte Heide zu Gast. Abweichend von der normalen Regelung kam man überein, mit den Einzeln 3, 4 und 6 zu beginnen. Da während der Einspielzeit ein starker Regenschauer die Plätze unter Wasser setzte, konnte erst um 14.30Uhr angefangen werden. Im Einzel 6 hatte Jörg Nöh gegen Willli Röthe (LK22) keine Chance und verlor glatt 1:6/1:6. Das Einzel 3, Walter Schmalhofer gegen Klaus Prasse (LK21) wurde zwar dem Ergebnis nach mit 4:6/1:6 glatt verloren, war jedoch wesentlich stärker umkämpft als es das „nackte“ Ergebnis vermuten ließe. Äußerst spannend verlief das Einzel 4, Fritz Fath gegen Dieter Maywald (LK22). Nachdem Fritz den 1.Satz klar mit 6:2 gewonnen hatte mußte er den 2. Satz nach einer 5:4 Führung noch mit 5:7 abgeben, so daß letztlich der Matchtiebreak die Entscheidung bringen mußte. Diesen konnte Fritz dann nach hartem Kampf mit 10:8 für sich entscheiden. Somit stand es nach den ersten 3 Einzeln 1:2. An Pos. 1 trat dann Paco Badillo gegen Burkhard Schelte (LK16) an. Gehandycapt durch eine Schulterverletzung, die ihm insbesondere beim Aufschlag zu schaffen machte, entschloß sich Paco nach mit 1:6 verlorenem 1.Satz beim Stand von 0:1 im 2. Satz zur Aufgabe. Nachdem Michael Münker nach starker kämpferischer Leistung an Pos. 5 gegen Wolfgang Lamm (LK22) mit 2:6/4:6 verloren hatte, wurde es im Einzel 2, Jürgen Fries gegen Hubert Schäfer (LK19) spannend. Den 1. Satz verlor Jürgen etwas unglücklich mit 5:7, konnte sich dann aber im 2. Satz steigern und diesen mit 6:3 für sich entscheiden. Somit mußte auch hier der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Diesen gewann Jürgen glatt 10:5, so mit stand es nach den Einzeln 2:4 !
Leider konnte von den folgenden 3 Doppeln keines gewonnen werden. Das Doppel 2 (Schmalhofer/Nöh verlor glatt 1:6/0:6 gegen Maywald/Lamm; das Doppel 1 (Badillo/Fries) nach hartem Kampf gegen Schelte/Schäfer 6:7/3:6 und das Doppel 3 (Fath/Münker) gegen Matzke/Röthe nach einer deutlichen Leistungssteigerung im 2. Satz letztlich 0:6/6:4/8:10 etwas unglücklich im Matchtiebreak.    TCB